Teppiche

Gehäkelte Teppiche sind total angesagt und viel einfacher zu arbeiten, als man meinen könnte. Dabei ist die Teppichhäkelei keine Erfindung der Neuzeit, schon seit Jahrhunderten hat man aus z.B. alten Bettlaken Teppiche gehäkelt. Beliebt ist die Teppichhäkelei in Runden, aber wunderschön sind auch ovale oder eckige Modelle. Größen lassen sich problemlos individuell ändern und durch die Verwendung von dicker Wolle oder recyceltem Textilgarn erhält man sehr schnell Resultate. Es werden eine Vielzahl spezielle Garne angeboten, wie z.B. Baumwolle oder Bändchengarne, die nicht unbedingt aus Cotton sein müssen, es eignen sich auch Schurwolle und Garngemische. Lieblingsgarne lassen sich ebenfalls problemlos benutzen, ich habe meines einfach mehrfädig verarbeitet, um auf eine große Nadelstärke zu kommen. Natürlich können Sie auch mit dünnem Garn und kleiner Nadelstärke häkeln, aber dann liegt Ihr Teppich nicht so schön hoch auf.

Prinzipiell gilt: Je kräftiger das Garn, je größer die Nadelstärke, umso dicker der Teppich.

Nach meiner Erfahrung eignen sich nicht so dicke und schwere Häkelteppiche sehr gut, um auf Auslegeware bzw. Teppichboden gelegt zu werden, sie verrutschen dann nicht so schnell. Gehäkelte Teppiche auf Fliesen, Parkett oder Laminat sollten dick und schwer sein. Ich persönlich lege trotzdem noch eine Anti-Rutsch-Matte drunter, sicher ist sicher.

Viele Vorlagen für Häkelteppiche orientieren sich an runden Deckchen, wie wir sie vom Filethäkeln kennen, andere sind Topflappen nachempfunden. Egal für welches Muster Sie sich entscheiden, oder ob Sie einfach Ihrer Kreativität freien Lauf lassen und drauflos häkeln, so ein selbst gehäkelter Teppich ist schon etwas Besonderes, das nicht jeder hat.

Meinen ersten Teppich habe ich brav nach einer Vorlage mit dem angegebenen Garn gearbeitet, wobei ich schnell feststellte, daß die Größe in der Anleitung übertrieben und die Mengenangabe für das Garn stark untertrieben war. Ich fand das sehr ärgerlich, mußte ich doch schließlich Wolle nachbestellen... Damit möchte ich gar keine böse Absicht unterstellen, ich häkle halt einfach anders und darum war mein Ergebnis nicht wie vorgegeben. Mengenangaben sind nun einmal immer nur ungefähr, sollten Sie eine meiner Vorlagen nacharbeiten wollen, bitte ich Sie um Nachsicht :-)

Besonders schön finde ich Häkelteppiche aus Baumwolle. Baumwolle und Cotton-Mischgarne lassen die Strukturen und Muster schön erkennen, sind schwer und liegen gut auf. Da ich ein bequemer Mensch und Bügelmuffel bin, machen meine Teppiche auch Bekanntschaft mit Waschmaschine und Trockner, nach dem ersten Einlaufen klappt das ganz gut. Ich finde immer, daß Handarbeiten nicht nur schön aussehen, sondern auch alltagstauglich sein sollten.

  • Häkelteppich Annie Häkelteppich Annie

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.