0171 346 8435  Tanneneck 8, 24582 Bordesholm
Sie sind hier: Startseite » Handarbeiten » Puppenmode

Puppen Mütze häkeln

Dieses kleine Mützchen wurde bei mir von einer liebenswerten, jungen Dame in Auftrag gegeben, die sich große Sorgen um das Wohlergehen ihrer geliebten Püppi machte... Draußen war es kalt und "Püppi friert", also habe ich auf die Schnelle eine wärmende Kopfbedeckung gehäkelt und das kleine Fräulein -und Püppi- glücklich gemacht ☺

Material: Acrylgarn NS 4 in rosa.
Masse: Kopfumfang 34cm, für Puppen von 43cm - 46cm.
Nadelstärke: Häkelnadel NS 5,0.
Grundmuster: Luftmasche (Luftm), Kettmasche (Km), feste Masche (fM), halbes Stäbchen (hStb), Stäbchen (Stb), halbes Doppelstäbchen ( hDStb), Doppelstäbchen (DStb), in Runden (Rd), Reihen (R), Vorrunde (Vorrd), Vorreihe (Vorr), Luftmaschenbogen (Luftmbg), Masche (M), Aufbau-Stäbchen (Aufbau-Stb), Stäbchengruppe (StbGr), 1 Abnahme mit übergangener Masche (1 Abnü), Luftmaschenkette (Liftmk), Eckluftmaschenbogen (Eck-Luftmbg) oder Eckbogen (Eckbg), folgend/e (flg), wiederholen (wdh), nächste/r (nä), zusammen abgemaschte dreifach Stäbchen (zus abg 3fStb), vorderes Reliefstäbchen (vRStb), hinteres Reliefstäbchen (hRStb).

Spezialstich zusammen abgemaschte Stäbchen

Zusammen abgemaschte Stäbchen werden sozusagen halb gearbeitet, man sagt auch "halb abgemaschte Stb" dazu. Der englische Begriff "Cluster" wird auch hier bei uns immer häufiger benutzt. Am Anfang der Runde oder Reihe werden in der Regel wie gewohnt 3 Luftmaschen für das 1. Stäbchen angeschlagen.

In dieser Anleitung werden 2 Stäbchen zusammen abgemascht (2 zus abg Stb), hierfür 1 Umschlag auf die Nadel nehmen, *in die entsprechende Masche einstechen, Faden durchholen, nochmals 1 Faden holen (es liegen 3 Schlingen auf der Nadel) und durch die ersten beiden Maschen ziehen, 2 M bleiben auf der Nadel. Ab *1x wiederholen bis 4 Schlingen auf der Nadel liegen, Faden nochmals holen und durch alle 6 Maschen ziehen (zusammen abmaschen), am Rundenanfang werden 2 Luftmaschen + 1 Stäbchen in die gleiche Einstichstelle gehäkelt und zusammen abgemascht.

Spezialstich vorderes Reliefstäbchen

Wie der Name schon sagt, bildet das vordere Reliefstäbchen (vRStb) auf der rechten Seite der Häkelei ein plastisches, also hervorgehobenes Muster. Im Gegensatz zum einfachen Stäbchen wird nicht in die oberen Maschendrähte des Stäbchens der Vorrunde- oder reihe eingestochen, sondern um die ganze Masche, hierfür einen Umschlag auf die Nadel nehmen, rechts neben dem Stäbchen von vorne nach hinten einstechen, die Nadel um das Stäbchen herum führen, links neben dem Stäbchen von hinten nach vorne stechen und das neue Stäbchen wie gewohnt beenden (also Faden holen und durch die ersten beiden Schlingen ziehen, nochmals Faden holen und durch die letzten beiden Schlingen ziehen).

Spezialstich hinteres Reliefstäbchen

Das hintere Reliefstäbchen (hRStb) ist -wie der Name schon sagt- eine Masche im Hintergrund, auf der vorderen, rechten Seite der Arbeit hebt es sich nicht hervor. Wie das vordere Reliefstäbchen wird es auch um, nicht in, ein Stäbchen der Vorrunde- oder Reihe gearbeitet. Es wird ein Umschlag auf die Nadel genommen, rechts neben dem Stäbchen von hinten nach vorne eingestochen, die Nadel vor dem Stäbchen um die ganze Masche herum wieder nach hinten geführt und das neue Stäbchen wie gewohnt beendet (also Faden holen und durch die ersten beiden Schlingen ziehen, nochmals Faden holen und durch die letzten beiden Schlingen ziehen).

Tipp: Wenn Sie eine andere Größe der Mütze brauchen, ist das Berechnen der "Platte", das sind die Runden mit Zunahmen, gar nicht so schwer. Messen Sie den Kopfumfang, teilen ihn durch Pi (also 3,14, auf- oder abrunden geht natürlich) und ziehen Sie 2 ab, z.B. in dieser Anleitung für die Baby Born 32cm : 3,14 =10,19 - 2 = etwa 8cm. Wenn Ihre "Platte" also etwa 8cm groß ist (bei mir waren es nach der 3. Rd 8,5cm), häkeln Sie keine Zunahmen mehr und das Mützchen passt.

Anleitung

  • 1.Rd: In einen Fadenring 3 Luftm (=1.Stb) + 11 Stb, mit 1 Km in die 3. Luftm des 1.Stb zur Rd schließen, = 12 M.

  • 2.Rd: In dieser Rd werden zus abg Stb und Luftmbg gehäkelt. 2 Luftm + 1 Stb in die gleiche Einstichstelle (= 1. zus abg Stb), 1 Luftm, *in flg M der Vorrd 2 zus abg Stb, 1 Luftm, ab *10x wdh, mit 1 Km in das 1. zus abg Stb zur Rd schließen, = 12 zus abg Stb + 12 Luftmbg.

  • 3.Rd: In dieser Rd werden vRStb, Stb (sie sind unsere Zunahmen) und zus abg Stb gehäkelt. 1 Luftm, *um flg zus abg Stb der Vorrd 1 vRStb, in flg Luftmbg der Vorrd 1 Stb + 2 zus abg Stb + 1 Stb, ab *11x wdh, = 12 vRStb + 12 zus abg Stb + 24 Stb, mit 1 Km in das 1. vRStb zur Rd schließen, = 48 M.

  • 4.Rd: Ab dieser Rd werden keine Zunahmen mehr gehäkelt, in dieser Rd werden abwechselnd vRStb und hRStb gearbeitet. 1 Luftm, *um flg vRStb der Vorrd 1 vRStb, um flg Stb der Vorrd 1 hRStb, um flg zus abg Stb der Vorrd 1 vRStb, ab *11x wdh, mit 1 Km in das 1. vRStb zur Rd schließen, = 24 vRStb + 24 hRStb, = 48 M.

  • 5.Rd: In dieser Rd werden vRStb und zus abg Stb gehäkelt. 1 Luftm, *um flg zus abg Stb der Vorrd 1 vRStb, in flg hRStb der Vorrd 2 zus abg Stb, ab *23x wdh, = 24 vRStb + 24 zus abg Stb, mit 1 Km in das 1. vRStb zur Rd schließen, = 48 M.

  • 6.Rd: In dieser Rd werden wie in der 4.Rd abwechselnd vRStb und hRStb gearbeitet. 1 Luftm, *um flg vRStb der Vorrd 1 vRStb, um flg zus abg Stb der Vorrd 1 hRStb, ab *23x wdh, mit 1 Km in das 1. vRStb zur Rd schließen, = 24 vRStb + 24 hRStb, = 48 M.

  • 7.Rd: In dieser Rd werden wie in der 5.Rd vRStb und zus abg Stb gehäkelt. 1 Luftm, *um flg zus abg Stb der Vorrd 1 vRStb, in flg hRStb der Vorrd 2 zus abg Stb, ab *23x wdh, = 24 vRStb + 24 zus abg Stb, mit 1 Km in das 1. vRStb zur Rd schließen, = 48 M.

  • 8.Rd: In dieser Rd werden wieder abwechselnd vRStb und hRStb gearbeitet. 1 Luftm, *um flg vRStb der Vorrd 1 vRStb, um flg zus abg Stb der Vorrd 1 hRStb, ab *23x wdh, mit 1 Km in das 1. vRStb zur Rd schließen, = 24 vRStb + 24 hRStb, = 48 M.

  • 9.Rd: In dieser Rd werden wieder vRStb und zus abg Stb gehäkelt. 1 Luftm, *um flg zus abg Stb der Vorrd 1 vRStb, in flg hRStb der Vorrd 2 zus abg Stb, ab *23x wdh, = 24 vRStb + 24 zus abg Stb, mit 1 Km in das 1. vRStb zur Rd schließen, = 48 M.

  • 10.Rd: In dieser Rd werden wieder abwechselnd vRStb und hRStb gearbeitet. 1 Luftm, *um flg vRStb der Vorrd 1 vRStb, um flg zus abg Stb der Vorrd 1 hRStb, ab *23x wdh, mit 1 Km in das 1. vRStb zur Rd schließen, = 24 vRStb + 24 hRStb, = 48 M.

  • 11.Rd: In dieser Rd werden hStb und Abnahmen gearbeitet. 1 Luftm, *in flg M (vRStb) der Vorrd 1 hStb, in flg M (hRStb) der Vorrd 1 hStb, in flg 2 M der Vorrd (vRStb+hRStb) 1 zus abg hStb (= Abnahme), ab *11x wdh, mit 1 Km in das 1. hStb zur Rd schließen, = 36 M.

  • 12.Rd: In dieser Rd werden hStb gearbeitet. 2 Luftm (= 1.hStb), in flg 35 M der Vorrd jeweils 1 hStb, mit 1 Km in das 1. hStb zur Rd schließen, = 36 M.

  • 13.Rd: In dieser Rd wird zum Abschluß 1 Rd Km gearbeitet, das gibt etwas mehr Form, also in jede M der Vorrd 1 Km, Faden abschneiden und vernähen.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.